Pottwal (Physeter macrocephalus)

Abtauchender Pottwal
Abtauchender Pottwal

Länge: 12-18 m
Gewicht: 30-50 t
Bestand in grönländischen Gewässern: männliche Wale im Sommer zwischen Ittoqqortoormiit und Uummannaq

Der Pottwal, gelegentlich auch Spermwal genannt, ist der größte Vertreter der Zahnwale und ist in der Systematik einer eigenen Familie (Physeteridae) zugeordnet. Sein Kopf macht fast ein Drittel der Körperlänge aus, dort befindet sich auch das sogenannte Walratkissen, eine wachsartige Substanz, die von den frühen Walfängern für Sperma gehalten wurde. Vermutlich dient sie dem Druckausgleich bei über einstündigen Tauchgängen in bis zu 2.000 m Tiefe. Das Walratkissen kann ein Gewicht von mehr als 2 Tonnen erreichen. Der Unterkiefer von Pottwalen ist im Verhältnis zum restlichen Kopf sehr schmal gebaut und mit Zähnen von 15-20cm Länge ausgestattet. Sie ernähren sich vor allem von Tintenfisch, Rotbarsch, Heilbutt, Rochen und Tiefseekraken.
Weibliche Pottwale leben zusammen mit ihren Jungen in größeren Verbänden, die bis zu 20 Tiere umfassen. Erwachsene Männchen verlassen die Verbände und schließen sich mit anderen Männchen zu Gruppen zusammen. Nur während der Paarungszeit halten sich erwachsene männliche Wale in den Gruppen der weiblichen Tiere auf und paaren sich mit fünf bis zehn Weibchen. Die Tragzeit liegt bei 12 Monaten, manche Quellen sprechen auch von 18 Monaten.