Weißschnauzendelfin (Lagenorhynchus albirostris)

Weißschnauzendelfin
Weißschnauzendelfin

Länge: 2,5-2,8 m
Gewicht: 180-275 kg
Bestand in grönländischen Gewässern: seltener Sommergast entlang der südlichen Küsten von Ammassalik bis Sisimiut

Weißschnauzendelfine kommen als endemische Art nur im Nordatlantik und in der Nordsee vor, die Populationsgröße wird auf mehrere hunderttausend Tiere Geschätzt. Ein typisches Merkmal der Weißschnauzendelfine ist ihre sichelförmig nach hinten gebogene Rückenflosse. Im Frühjahr ziehen die Tiere nordwärts und erreichen teilweise die Packeisgrenze, im Winter halten sie sich in südlicheren Bereichen des Nordatlantik auf. Bei der Jagd auf Schwarmfische (z.B. Dorsch, Hering) und während der Paarungszeit treten Weißschnauzendelfine in Gruppen von 5-30 Tieren auf. Ihr eigentlicher Lebensraum ist das offene Meer, sie sind aber auch in Küstennähe oft zu sehen.